Anna Baumert und Julia Sasse erhalten Fördermittel für interdisziplinäre Forschung im Bereich Ethik in der künstlichen Intelligenz

14. Oktober 2019
Anna Baumert und Julia Sasse

Das neu gegründete „Institute for Ethics in Artificial Intelligence“ [Institut für Ethik in der künstlichen Intelligenz] an der Technischen Universität München hat Anna Baumert ein dreijähriges Forschungsstipendium zugesprochen für das interdisziplinäre Projekt "Personalized AI-based Interventions Against Online Norm Violations: Behavioral Effects and Ethical Implications". Julia Sasse, auch vom MPI, ist ebenfalls als Co-PI beteiligt. In Zusammenarbeit mit Jens Grossklags, Professor am Lehrstuhl für Cyber Trust an der TU München, werden Anna und Julia einem Team aus Psychologen und Computerwissenschaftlern vorstehen, das die Auswirkungen von KI-basierten Interventionen im Vergleich zu menschlichen Interventionen untersucht, ebenso wie die ethischen Auswirkungen der Personalisierung von KI-basierten Interventionen und deren technische Umsetzung. 

Mehr Informationen gibt es hier: https://ieai.mcts.tum.de/fields-of-research-projects/

Zur Redakteursansicht