Deliberate Ignorance: Choosing Not to Know [Bewusste Ignoranz: Die Entscheidung, nichts zu wissen]

26. März 2021

„Das will ich nicht sehen!“ Auf den ersten Blick mag dies nicht klug erscheinen. Noch weniger sollte das bewusste Ignorieren vorhandener Informationen von Wissenschaftlern gelobt werden: Geht es in der Wissenschaft nicht um das Vertiefen von Wissen? Dennoch schirmen sich Menschen oft vor Informationen ab, etwa weil sie nicht erschreckt oder beeinflusst werden wollen. Im Strüngmann-Forum, das gemeinsam mit Ralph Hertwig organisiert wurde, hat Christoph Engel eine hochkarätige Gruppe von Verhaltens- und Sozialwissenschaftlern zusammengebracht, um Szenarien absichtlicher Ignoranz zu beschreiben. Es gibt Konstellationen, in denen man Grund haben kann, Personen gegen den Zugriff auf bestimmte Informationen abzuschirmen. Welche juristischen Institutionen können Personen nun davor schützen, zum Gebrauch der Information verpflichtet zu werden? Die Ergebnisse sind open-source bei MIT Press frei verfügbar: MIT Press.

Zur Redakteursansicht